HARTZ IV - ALG - FORUM

Hartz IV lohnt sich! Also - kündigen und alle Vorteile in Anspruch nehmen!. Echt...
Aktuelle Zeit: Samstag 20. Juli 2019, 21:41

Portal » Foren-Übersicht » PRESSE, FERNSEHEN usw.




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht

Offline
,
,
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 16. August 2009, 12:16
Beiträge: 1428
Hat sich bedankt: 42 mal
Danksagungen: 47 mal

Beitrag Verfasst: Mittwoch 17. Juli 2013, 17:15 
Nach oben  
.
Der letzte, aber nun wirklich aller- allerallerletzte offene Brief ans Merkel & Co..
Zitat:

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Merkel,
sehr geehrte Frau Bundesministerin von der Leyen,

endlich möchte ich mich einmal, wenn auch etwas verspätet, recht herzlich bei Ihnen Beiden und allen, Ihnen nahestehenden, Abgeordneten bedanken, dafür, dass Sie es mir ermöglicht haben, in dieser rauen Welt durchzuhalten und auch noch zu überleben. Ich hatte dies zwar, in fast 40 Jahren Berufsleben, bisher ganz gut alleine geschafft, aber als meine Firma, die sich an moderner Technologie, wie Lebensmittel zu Treibstoff und Solarzellen für die Wüste, abgearbeitet hatte, Pleite ging, musste ich das, überaus großzügige Angebot von Arbeitslosengeld II, im Volksmund auch Hartz IV genannt, in Anspruch nehmen.

Nachdem ich auf meinem Jobcenter vorsprach, gefühlte 50 Dokumente besorgt und ausgefüllt, meinen alten Uralt-Golf verkauft und dafür ein paar Rollerskates angeschafft hatte, bekam ich endlich den ersehnten Bewilligungsbescheid. Für 6 Monate. Dabei galt es zu bedenken, dass die Hilfe nur vorübergehender Natur sein soll. So hat es zumindest der "Gib ma mal ne Flasche Bier" vorgesehen. Und so werde ich nächstes Jahr, wenn ich 59 werde, sicher eine neue Anstellung gefunden haben. Vermutlich.

Im Bescheid stand dann drin, (was habe ich mich gefreut), die Miete wird fast vollständig übernommen, zuzüglich Heizung und Wasser, das sogar auch mal warm sein darf. Aber wiederum auch nicht zu warm, sonst ist man gleich an der Grenze zu unangemessenem Verbrauch und da gibt´s dann Streit.

Kann man die angeblich unangemessene Miete nicht mehr tragen, richtet man ein großes Straßenfest aus, wo dann alle Nachbarn mithelfen können/sollen.
Beim Umziehen in eine noch billigere Wohnung. So vorhanden. Das ist lustig.

Gut, der Sachbearbeiter (der, der die Sache, also mich, bearbeitet) bekommt für sein Einschreiten in Schriftform, auch Anhörung oder Bescheid genannt, zwar keine Prämie, aber ein paar Fleißbienchen für seine Personalakte werden es schon, zumal auch er, vor Kündigung, nicht unbedingt gefeit ist.
Denn auch der/die muss, wenn er/sie nicht Pfeifentanzt, mit Belobigungen oder sogar Sonderurlaub rechnen.
Im Amtsdeutsch heißt das dann "Freigestellt".
Ach, wär das schön, wenn Millionen von Menschen "freigestellt" würden, also frei von Streß und Zwang, bloß, weil so einige Dünnbrettbohrer immer noch nicht begriffen haben, dass die Arbeit gar nicht da ist...
ein Ringelreihen der Extraklasse...

Vom Regelsatz, der, mit 382 Euro, noch einen respektvollen Abstand zur letzten Diätenerhöhung unserer Abgeordneten mit 584 Euro (auch monatlich), hält, bleiben so, nach Abzug von Strom, Telefon mit Internet und nicht übernommenem Mietanteil, immerhin noch 260 Euro übrig.

Exakt der Betrag, den ich früher mal für eine Brille (Gleitsicht 1,5 u. 1,75) bezahlte, aber Essen und Trinken konnte ich da - darüber hinaus - trotzdem auch noch.
Für den „Hartzler“ ist sowieso keine Brille vorgesehen, also braucht er sie auch nicht. Basta - wie schon Gazpromgerd meinte!
Soll´n sich doch nicht so haben! Sehen durch Fühlen! Oder so.

Ihren Einwand, Internet bräuchte der Bedürftige doch auch nicht, kann ich aber nicht gelten lassen, sonst wüssten Sie, also unsere verehrte Regierung, gar nicht, was ich so den ganzen Tag treibe und wem ich wann, und warum, was schreibe.

Wenigstens ist die GEZ, neuerdings Rundfunkbeitrag, gratis. Muss aber auch. Immerhin sitzen, die über 50 noch nicht sabbernd im Heim und selbst ein paar Millionen Arme sollen noch über einen Teil von Resthirn verfügen. Bei so Kuppelformaten wie „Dämlich sucht Blöd“, meist unter Zuhilfenahme von hupendoofen Silikonbrustbesitzerinnen, müssten selbst komatöse Insassen von Betreuungseinrichtungen noch Geld herausbekommen!

Immerhin: Menschen in Timbuktu, oder Takatukaland sind da viel schwerer dran. Die können zwar ihre Millionäre an ein paar Händen abzählen, müssen sich aber nicht erzählen lassen, wie schlimm es doch um ihre Banken steht.
Und fremde Länder.
Und Hoteliers.
Und Drohnenherstellern.
Eurofighter nicht vergessen.
Und Pensionen
Sogar Diäten.
Es IST entsetzlich!

Da wird der Überlebenskampf der, (in den letzten Jahren überproportional gestiegene Anteil), Millionäre, (auch „Leistungmusssichwiederlohnenmenschen“ genannt) - mittlerweile sogar einiger Abgeordneter, immer schlimmer!
Weil ja diejenigen, mit dem S und erst recht die mit dem C im Parteinamen, ihr wirklich weniges Geld völlig sozial (die anderen christlich) an die Bedürftigen im Lande verteilen. Schreibt die Bild.

Trotzdem, das muss man wirklich mal anerkennen, das Veranstaltungsprogramm, das sich in schöner Regelmäßigkeit wiederholt, kann sich, auch international, sehen lassen!
So erhält man ab und zu Besuch der Damen und Herren vom Amt, die sich nach meinem Befinden (Zahnweh), dem meiner Lebensgefährtin (abgereist) oder meiner Bettwäsche (zerwuselt) erkundigen. Eine zweite Zahnbürste berechtigt hier schon zu weiteren Nachbarschaftsbesuchen.
Im Volksjargon Befragung genannt. Oder Ermittlung. (Eine Errungenschaft, die ich seit 1989 vermisst habe, aber nein - ´s geht doch!).

Überwiegend aber erhält man, und dies ebenso regelmäßig, eine Einladung.

Das steht so auf dem Briefkopf: E I N L A D U N G,

und: Kommen sie am……..… um……….. in…………

Lustiges Beisammensein, in fröhlicher Runde ist dann angesagt, weil man oft sogar noch einen Bekannten mitnehmen darf, der später. z. B. vor Gericht, genau berichten kann, dass diese Einladung nur den einen, überaus löblichen Zweck hat: „über Ihre berufliche Situation zu sprechen“.

Nur, und das ist seltsam, ohne Kaffee und Kuchen.
Das sollte von Regierungsseite überdacht werden.
Einladung ohne Kaffee und Kuchen? Geht gar nicht!

Gut. Seltsam ist es auch, dass ich, als Kunde, (so werde ich wirklich, freundlicherweise, genannt), der ich doch gar nichts kaufen/haben will, (noch nicht mal von einer Drückerkolonne), weil die ganzen, guten Angebote, sogar die für 1 Euro, schon verramscht wurden, nun dieser Einladung nicht folge, ich dann plötzlich noch weniger Geld bekomme - oder auch gar nichts mehr.
Das heißt dann Sanktion.
Ist aber durchaus vergleichbar mit mein Omma, die ist auch immer recht sauer, wenn ich nicht zu Kaffee und Kuchen (sic!) vorbei schaue.
Sie meint dann immer: „Undankbares Pack - ich enterbe dich“!
Ist aber nicht bös gemeint. Kenn sie doch.

(Zum großen Glück wohnt die nur ein paar Straßen weiter, da kann ich sie, fast immer, wann ich will, besuchen. Würde sie weiter weg wohnen, bräuchte ich nämlich eine Ortsabwesenheitsgenehmigung vom Abschnittsbeauftragten.
(In Amerika sagen sie Befreiung von elektronischer Fußfessel dazu).
Denn, nicht vorzustellen, er hätte, gerade zu diesem Tag, die bombastische Superanstellung mit 40 Stundenwoche, 4 Tage bezahlten Urlaub und sogar noch 1100 Euro? Brutto versteht sich. (Mehr gibt der Markt nicht her - sagen Sie).

Oder ich darf an einer Maßnahme (hat nichts mit dem bayrischen Bier zu tun) teilnehmen!
Hier nehmen sogenannte Maßnahmeträger mit den tollsten (und teuersten) Maßnahmen Maß. Macht aber nix, denn auch dafür zahlt - richtig - der Steuerzahler! Da erhalten IT-Spezialisten schon mal einen Grundkurs in Word, Verkaufsleiter lernen, wie man Plastikgemüse in Plastikregale einräumt (und mit Plastikgeld bezahlt), Studierte kontrollieren Puzzles auf Vollständigkeit oder Reinigungskräfte werden zum Bombensuchen in den Wald geschickt (die aus dem WK II - die Bomben - nicht die Reinigungskräfte). Schließlich will man es jedem recht machen! Bis auf die Steuerzahler.

So wurden Sanktionen letztes Jahr schon weit über eine Million mal zugeteilt.
Ich denke aber, völlig gerecht, unter notarieller Aufsicht, im sog. Losverfahren?

Zwar für noch nicht mal 500.000 freie Arbeitsplätze. Aber gut. Es ist ja allein der gute Wille, der zählt!
(Dass da nur 3,2 % der Arbeitslosen lt. Bundesanstaltsbericht vom 06.05.13 monatlich vermittelt werden, sollte man daher nicht überbewerten. Auch dass der Bundesrechnungshof gemeint hat, da sitzen die Meisten nur dumm rum und labern, womöglich sogar diskriminierend, wird der Sache nicht gerecht. Immerhin arbeiten hier Menschen, wie du und ich (fast) die, wenn sie diese Arbeit nicht hätten, auf der anderen Seite des Tisches sitzen würden. Ein Teufelskreis!).

Dagegen (also Sanktion oder oft auch Dummfug genannt) darf man oder frau dann Widerspruch einlegen. Oder zieht gleich vor Gericht.
Weil - etwas knapp wird es dann schon - mit dem Geld.

Zwar können hier Viele, so sie denn in größeren Städten wohnen, auf die „Tafeln“ zurückgreifen (wird auch bisher von über 1,5 Millionen Menschen - Tendenz steigend - darunter Hunderttausende von Kindern, in Anspruch genommen) aber auch hier gilt völlig zu Recht und in weiser Voraussicht, gewissermaßen staatstragend von Ihnen bedacht: Irgendwie müssen die Millionen Tonnen von abgelaufenen Lebensmittel entsorgt werden. Recycling to go! Kümmert sich ja sonst niemand drum.
Wobei eine berühmte, bekannte Frau, deren Name mir gerade entfallen ist, öffentlich gesalbeit hat:
„… die Arbeit der Tafeln entbindet den Staat nicht von seiner Verantwortung“ und
"… die Tafeln legen vielmehr den Finger in die Wunde und machten damit auf soziale Schieflagen aufmerksam!"
(Allerdings, und um ehrlich zu sein, bei dem was die in letzter Zeit so von sich gibt, wär´s Zeit für eine Reisewarnung für Berlin).

Nun gut, die meisten der zigtausenden Klagen werden von den Teilnehmern (und -Innen) gewonnen und dann ist Party angesagt! Mittlerweile auch und sogar für Rechtsanwälte!
Nur nicht für Steuerzahler. Weil, genau die, dieses fröhliche Treiben der Jobcenter, die das Durchklagen bis zu den höchsten Gerichten bis zur Perfektion getrieben haben, dies aber nicht verantworten müssen, da sie keinerlei Kosten haben, bezahlen dürfen. Aber, was uns Michel nicht weiß, macht ihn nicht heiß!
(Prism, NSA und BND lassen übrigens grüßen. Die sind aber auch wirklich Klasse! Die wissen schon Minuten vorher, was ich gleich schreiben werde!)
Nach gewonnenem Verfahren wird dann (auch auf Ihr Beider Wohl) mit Wasser (Leitung) angestoßen. Wenn das Geld reicht, auch mal mit Brause - wir wollen ja nicht übertreiben, denn das Bier am Abend oder die Flasche Sekt (Rotkäppchen, 3,99 bei Lidl) zu Ommas Geburtstag wurden, wie Sie wissen, gestrichen. Und durch Bildung (1,47 im Monat) ersetzt.
Die der gemeine „Hartzer“ aber gar nicht bräuchte. Denn es ist hinausgeschmissenes Geld!

Denn nun kann er sich ordentlich was wegsparen! Aber so was von ordentlich!
Nur mal angenommen er spart nun einfach so 10 Jahre lang vor sich hin, vorausgesetzt, der Kühlschrank hält durch, die Brille fällt nicht auf den Boden, oder der Fernseher, der lt. BSG* nicht zum alltäglichen Gebrauch gehört, fällt aus, dann hat er plötzlich ratzfatz unglaublche 176,40 Euro auf dem Konto und kann sich davon 16 Kisten Bier bestellen (mit Pfand) oder womöglich sogar 1 Flasche Dom Perignon, wobei das Geld eigentlich doch gedacht war, an einem Bildungskurs teilzunehmen.
Zumindest, falls er dann noch lebt.
*BSG = Bundessozialgericht = das höchste deutsche Sozialgericht mit Tendenz zum allerallerhöchsten Gericht, das ja kürzlich bestimmt hat, die Regelsätze sind verfassungskonform. Da können wir viel Geld sparen! Zumindest das Bundesverfassungsgericht einsparen!

Denn Arme sterben ja früher und das ist auch gut so.
Sie verehrte Frau Bundeskanzlerin und liebe Frau Ministerin denken halt wirklich an Alles. Sogar an die Steuerzahler oder -minderer oder -überhauptvermeider!
Da werden schon auch mal behinderte Menschen durch einen nachhaltigen Parcours de Force getrieben, dass es einem die Freudentränen ins Gesicht treibt. Denn wenn endlich der Rollstuhl oder die Pflegehilfe genehmigt sind, ist der Bittsteller meist verstorben. Das nennt man dann suboptimales Timing.

Kostet ja Geld und das wird (s.o.) dringend anderweitig gebraucht. Flugzeugträger wären nicht schlecht. Oder Deutschland überdachen. Mein persönlicher Favorit wären allerdings Überwachungskameras in deutschen Schlafzimmern!

So bleibt mir am Ende nur übrig, mich für Ihre unglaubliche Weisheit und Güte, mit der Sie unser Land führen und den bedürftigen Bedürftigen, Kindern, Müttern, Rentnern und Wählern ein Leben in Würde ermöglichen, zu bedanken.

Von ganzem Herzen.

Genauso, wie sicher auch die Mitarbeiter von
Lufthansa, Quelle, Volvo, Bosch, Karstadt, Neckermann, Schlecker, Loewe, Opel, Nokia, Weser-Kurier, Amazon, Schoeller, Air Berlin, Vattenfall, Metro, Hypo, Thyssen-Krupp, Daimler, Osram, Telekom, Siemens, Vodafone, Commerzbank, Praktiker und nun auch Siemens...
bei den kommenden Wahlen an Sie denken werden.

Hoffentlich!

Hartza la Vista!

Ihr ergebener Jean Fairtique
(nach Diktat nach Florida verreist)

_________________
Ursula von der Lügen Leyen, 13.06.09: „Die Arbeit der Tafeln entbindet den Staat nicht von seiner Verantwortung“...
und ..."die Tafeln legen vielmehr den Finger in die Wunde und machten damit auf soziale Schieflagen aufmerksam"
Sprüche 17:28: "Ein Narr wenn er schwiege, würde auch für weise gerechnet und verständig, wenn er das Maul hielte".

  

Offline
.,.
.,.
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 20. August 2011, 10:37
Beiträge: 91
Hat sich bedankt: 5 mal
Danksagungen: 1 mal

Beitrag Verfasst: Mittwoch 17. Juli 2013, 23:04 
Nach oben  
Hi Jean ,einfach klasse geschrieben . $alzadito$ Das entspricht voll der Wahrheit .Manchmal kommt die Satire durch .Besonders das mit der Kundenbezeichung . $grazie2$
Ja , das kann man dann nur ironisch sehen .Die Kasper Politiker kann man doch nicht ernst nehmen .! $ride$
Gruß Seppelmaus

  

Offline
Appuntato
Appuntato

Registriert: Mittwoch 17. Juli 2013, 23:58
Beiträge: 2
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Beitrag Verfasst: Donnerstag 18. Juli 2013, 00:11 
Nach oben  
Das ist ein Brief, welchen ich sehr gut finde. Sehr pointiert und witzig geschrieben. Nur schade, dass es wie Perlen vor die Säue, vergeblich ist, diese schmarotzende Clique zum Lesen und dann noch zum Begreifen zu bekommen. Die sind mit sich selbst beschäftigt und füllen sich in schöner Regelmäßigkeit die Taschen. Da haben sie keine Zeit fürs Zuhören des Jammerns der in der "Römischen Dekadenz verrottenden Hartzer"

Als Neumitglied nun meine Frage. Darf dieser Brief irgenwie geteilt werden auf sozialen Netzwerken? Ich kann keinen Button finden!

  

Offline
,
,
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 16. August 2009, 12:16
Beiträge: 1428
Hat sich bedankt: 42 mal
Danksagungen: 47 mal

Beitrag Verfasst: Donnerstag 18. Juli 2013, 00:51 
Nach oben  
@seppel - Wo Du Recht hast...
@elsflethBarbara - Perlen, richtig. Aber wenn sich viele zusammenschließen, nicht über Asylanten, Millionäre, Wale oder Fukushima diskutieren, sondern sich strikt auf Hartz IV konzentrieren, dann gibt es vielleicht in 8 Wochen noch eine Chance!
Wir sollten für diese Zeit einfach nicht von unserem Weg abweichen und nachdem ich viel in deutschen Zeitschriften kommentiere, habe ich festgestellt, dass immer mehr aufwachen. Da müssen wir dranbleiben. Nämlich alle Betroffenen, seien es Aufstocker, ALG Ier und IIer, Rentner und solche die sich schämen MIT INS BOOT ZU HOLEN... nicht in den Foren spielt die Musik, da wird meistens doch nur rumgeheult, sondern draußen, in allen Publikationen. Da kann man die Leute auf Fehler aufmerksam machen, richtig stellen, fachkundig erklären.
Sehr beliebt bei mir ist z.B. wenn einer postet, dass die von HartzIV seiner Meinung nach viel zu viel Geld bekommen, dass sich das Arbeiten nicht mehr lohnt, dann einfach kommentieren:
Ja - stimmt. Und da kann ich Ihnen nur den guten Rat geben, kündigen sie, und nehmen die Vorteile von HartzIV in Anspruch!
Was meinst du, wie schnell da Ruhe ist?
Wegen dem Button - bitte einfach die Url oben kopieren und einfügen zum Verteilen - Danke!

_________________
Ursula von der Lügen Leyen, 13.06.09: „Die Arbeit der Tafeln entbindet den Staat nicht von seiner Verantwortung“...
und ..."die Tafeln legen vielmehr den Finger in die Wunde und machten damit auf soziale Schieflagen aufmerksam"
Sprüche 17:28: "Ein Narr wenn er schwiege, würde auch für weise gerechnet und verständig, wenn er das Maul hielte".

  

Offline
Appuntato
Appuntato

Registriert: Mittwoch 17. Juli 2013, 23:58
Beiträge: 2
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Beitrag Verfasst: Donnerstag 18. Juli 2013, 17:13 
Nach oben  
Gebe dir unumwunden Recht und Danke für den Hinweis!

  

Offline
.,.
.,.
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 20. August 2011, 10:37
Beiträge: 91
Hat sich bedankt: 5 mal
Danksagungen: 1 mal

Beitrag Verfasst: Freitag 19. Juli 2013, 01:08 
Nach oben  
@ Jean ,in der Öffentlichkeit spreche ich schon darüber über unsere gesammten Misstände .Ich unterstütze da auch Inge hannemann .
Mehrere Veranstaltungen sind ja gepalnt .Da freue ich mich schon drauf ,wenn ich dumm Bratzen so richtig schön die Meinung geigen kann, und zur Aufklärung dazu beitragen kann . $ride$
Ich möchte hier nicht an die großen Glocke hängen, dass man versucht hat bei einer Veranstaltung Inge hannemann die Veranstaltung, das sie ihren Vortrag nicht halten konnte , ich war da die einzige die gleich eingeschritten ist, dann konnte Sie weiter ihren Vortrag halten. Das siehst man besonders bei solchen Veranstaltungen. Ja der deutsche Michel.

Leider ist es so ,das noch viel zu viele Menschen Angst haben .Aber immer mehr wachen auf .
Ich hoffe da auch ,das die meisten uns anschließen .
Es ist faschistoid was hier passiert .

  

Offline
Appuntato
Appuntato

Registriert: Donnerstag 2. Oktober 2014, 23:03
Beiträge: 1
Hat sich bedankt: 0 mal
Danksagungen: 0 mal

Beitrag Verfasst: Freitag 3. Oktober 2014, 02:15 
Nach oben  
Guten Abend allerseits,

ich bin zufällig auf diesen Thread gestossen, und nach dem Lesen dieses offenen Briefes mußte ich mich direkt mal hier registrieren! $alzadito$

Zitat:
Burner hat geschrieben:
Aua, das schmerzt ja richtig.
Unfassbar.


...sprach der "Zombie", denn wer sonst hätte es besser wissen können?

Gut, Spaß beiseite, ...also mir gefällt dieser offene Brief vor allem inhaltlich sehr, sehr gut; Kompliment an den Schreiber!

Denn grundsätzlich gibt er genau das wider, was "Hartzlern" tatsächlich widerfährt. Und trotz aller Ironie -die drain enthalten ist- nicht einmal in übertriebener Weise...das ist ja gerade das Schockierende daran.

Leider ist es vielen Menschen -wozu offensichtlich auch "Zombie-Burner" gehört- oftmals nicht möglich mal einen Blick über den Tellerrand zu werfen, so lange der eigene Teller noch gut gefüllt ist. Es ist wie mit einer "üblen Krankheit", einen "schlimmen Unfall" u.ä;
"Es passiert immer den Anderen aber nicht mir", so die Denkweise!
Kaum jemand kommt auf die Idee, dass sie oder er sich morgen schon auf der anderen Seite eines Schreibtisches widerfindet, hinter dem häufig ein noch halbpubertierender Jüngling sitzt, der meint er (oder auch sie) hätte die staatl. verordnete Macht eines Halbgottes, über andere Menschen.

Aber "Burner" hatte ja auch gar nicht so unrecht mit seinem Satz "Ihr seid tot", denn es hat ja tatsächlich schon einige Leute dahingerafft, dieses "unternehmerfreundliche" System, ausklamüsert von "Verbrecher Peterle" und abgeklopft von "Suffkopp Gerti" (Nebenrollen werden nicht erwähnt, um den Rahmen nicht zu sprengen).

Wenigstens wird in Deutschland aber nach Recht und Ordnung betrogen (nach Hitler)...alles ganz sauber;
Hartzler werden nicht interniert, und sie bekommen auch kein schickes Tatoo auf den Arm gesetzt. Heute nennt sich das "BG-Nummer", "Kunde" und "Aufforderung zur Mietminderung". Gut, dauert natürlich etwas länger, aber eine gute Regierung plant schliesslich auch langfristig. Und langfristig gesehen haben wir dann auch in manchen Städten gewisse Zonen...ganz ohne Mauern und Wachposten, einfach schick anzusehen. Die "Elite" benötigt keine Mauern mehr zur Ausgrenzung...das verbessert das Landschaftsbild ungemein.
Tafelmeile anstatt Kneipenmeile zum Wochenende, und das Ganze sogar gratis, nachdem man seinen "Berechtigungsschein" (damals Essensmarken) vorgelegt hat. Gut, verlässt man mal aus Versehen seinen Bezirk, muß man als Hartzler vielleicht mit ein paar Pöbeleien rechnen...was soll's damals wurde sofort geschossen; ...also wenn das keine Verbesserung ist die einen Emphatie-Preis verdient hätte, dann weiß ich auch nicht...?

Und das mit den Hausbesuchen wird auch alles viel zu dramatisch angesehen, denn immerhin rückt heute kein Mannschaftslaster mehr an, von dem dann bewaffnete Leute abspringen, die dann durch die Treppenhäuser springen, Wohnungtüren eintreten und ungefragt das halbe Mobilar/Inventar verwüsten. Nein, heute sind es im Schnitt nur noch 2-3 Personen -gänzlich unbewaffnet- die lediglich mit dem Entzug von etwas Geld "argumentieren", um Einlass zu bekommen. Das macht den Hartzler doch fast schon zum Samariter, denn er bezahlt dafür, dass die Aussendienster der Jobcenter sich nicht die neueste Ausgabe von "Schöner Wohnen" teuer erkaufen müssen, quasi mit seinem eigenen Geld. Das nennt sich "sozialer Beitrag"!
Und er bekommt sogar noch etwas dafür geboten; Kabarett vom allerfeinsten...!
Sie gucken beide blöder als "Martin Schneider" (sorry Martin ^^), interessieren sich ausser für die Handtasche der Freundin, wie "Dieter Nuhr", auch noch für alle Schränke, Zahnbürsten, Tampons, Abfalleimer usw., sie wollen wissen ob man Sex mit seinem Haustier oder doch mit einem Menschen hat (das bringt nicht einmal ein "Martin Rütter" so auf den Punkt), und sie wirken dabei auch noch authoritärer als "Volker Pispers". Und hat man als Hartzler dann auch noch ganz viel Glück bekommt man sogar noch eine Nebenrolle als "Atze Schröder" um sich aus dem ganzen Schlamassel wieder herausreden zu können. UND DAS ALLES GRATIS! $klatschen$

Da haben es andere wesentlich schlechter;
Nehmen wir bspw. "Uli Hoeneß", der arme Kerl. Der hat nur abermillionen von Steuergeldern am Fiskus vorbei geschmuggelt und muß dafür so hart büßen. Wegen so einer Bagatelle...unglaublich, oder?
Also mir tut er leid...immerhin mußte er sich vor einen Millionenpublikum vor Gericht zum Deppen machen, und dann auch noch für so lange Zeit einfahren, in einen Wellness-Knast...brutal!!!
Wir Hartzler hätten da viel mehr Glück; "Uns würde nicht die ganze Welt dabei zusehen, wie uns so ein 0815-Gericht demütigt!"
Nein, unser Wert überteigt alles Vorstellbare...Kamerateams würden sich von selbst freiwillig abschotten, sollten wir mal ein paar hundert Euro in der Kreide stehen. Denn wir sind WER, uns stellt man nicht bloß!

Oder nehmen wir mal "Klaus Wowereit". Er ist halt ein Mann, und wie wir alle wissen; Männer bleiben irgendwo immer auch "Kind", egal wie alt sie werden!
Da hat er halt mal ein wenig "Was kostet die Welt" gespielt und verloren. Etwa 5 Milliarden Euro an Steuergeldern verloren...egal...war doch nur ein Spiel....mal gewinnt man...mal verliert man...was soll's? Die paar Euro? Spiele sehen halt vor, daß man einspart wenn man wo anders etwas verliert, um es kompensieren zu können. Hey, wer kann das besser als die Hartzler?
Die Einsparungen reichen zwar nicht aber wir Hartzler sind die Helden, denn wir helfen aktiv dabei mit!
Wir helfen aktiv dabei mit, daß das nächste "erwachsene Kind" auch sein nächstes Spiel noch einigermassen finanzieren kann; ...großartig, oder? :)

Frau Merkel, die mich nebenbei bemerkt immer so ein weig an das damalige "Duracell-Äffchen" erinnert, wenn sie unserer Nationalmannschaft applaudiert, sagte einmal: "Wer etwas leistet wird auch belohnt (annähernd O-Ton)!"
Das würde natürlich u.a. bedeuten: "Wer mal etwas geleistet hat wird nicht belohnt" oder "wer nicht dazu imstande ist etwas zu leisten
wird fallengelassen!"
Möglich wäre natürlich auch, daß sie ihren Satz nicht zuende sprechen konnnte, da ihr plötzlich eine Cocktail-Kirsche in den Hals rutschte?
So etwas kann natürlich passieren, wenn man (frau) von einem Termin zum anderen huschen muß, und dabei immer nur vom Erlesensten serviert bekommt.
Aber diese Cocktail-Kirsche muß dann schon sehr zäh sein, denn sie wurde in Jahren weder verdaut, noch mußte diese ihr operativ entfernt werden, denn eine Richtigstellung erfolgte nie!

Ergo muß man wohl zwangsläufig davon ausgehen, daß unsere "Grand Dame" "Leistung" nur gegenwärtig beurteilt, und auch nur bei Personen die gegenwärtig etwas zum Bruttosozialprodukt beitragen (Schwarzarbeiter natürlich ausgenommen)!

Ferner stellt/stellen sich die Frage/n; "Worin definiert sich Leistung? Darin jetzt im Moment etwas zum BSP beizutragen, oder darin zu versuchen, wieder daran teilnehmen zu können, oder gar beides?"

Millionen von Menschen werden aktuell mittels Bürokratie geradezu abgeschlachtet, weil sie sich juristisch nicht zu Wehren wissen.
Sogar Ärtze sind darunter, Krankenschwestern, Ingenieure, Mathematiker, Juristen und eine ganze Menge mehr an Menschen, die anpacken möchten. Doch in den Medien wird verbreitet, daß wir Arbeitskräfte brauchen.
Ja, die brauchen wir tatsächlich...aber ganz oben!!!

"Arbeitskräfte" sind ein wirtschaftliches Gut was seinen Preis hat; ...wird dieser Preis nicht bezahlt, geht die Wirtschaft über kurz oder lang zugrunde!
Wie lautet die Werbung im TV noch gleich: "Wir können nichts?"

Ich bin fest davon überzeugt ein paar hundert (ausgesuchte) Hartzler hätten es mindestens nicht schlechter gemacht...wären sie vernünftig bezahlt worden...eher besser!

Letztlich geht es immer nur ums Geld und nicht um den Menschen!
Noch hat unser Land den Ruf perfekte Arbeit zu leisten. Doch wenn unser Land diesen "perfekten" Ruf dadurch schädigt im Ausland für freme Arbeitskräfte zu werben, fallen wir schon in Kürze ganz weit runter!
Warum?
Weil das SGB II unsere Kapazitäten von innen heraus aussaugt und unschädlich macht!
Jeder Politiker mit Grips sollte dies erkennen, würde er sich die Mühe machen mal hinter die Fassaden zu schauen!

Hugh, ich habe gesprochen!

LG,
Hartschi

formatiert

  

Offline
,
,
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag 16. August 2009, 12:16
Beiträge: 1428
Hat sich bedankt: 42 mal
Danksagungen: 47 mal

Beitrag Verfasst: Samstag 4. Oktober 2014, 18:17 
Nach oben  
Hi Hartzschi,
Dein Einverständnis vorausgesetzt, habe ich deinen Beitrag mal formatiert - vergrößert...
Der User Burner muss halt ab und zu auftauchen und seinen Senf abgeben, und wenn es nur ist, um andere wegen ihrer Rechtschreibung anzugreifen.. Dabei ist er selber im Bezug, aber wahrscheinlich gefrustet, weil man ihm nicht die nötige Aufmerksamkeit schenkt.. :-)
Zu deiner Bewertung kann ich nicht viel beitragen, sie ist ja direkt auf den Punkt und ich kann jede Zeile unterschreiben.
Leider - was mir aufgefallen ist - werden immer mehr Foren von Partisanen oder auch von SB´s selbst "durchsetzt".
Selbst auf Facebook - einer HartzIV Seite - wurden Tipps gegeben, dass sich mir die Haare zu Berge gestellt haben.
Nach zweimaligen "Eingriff" war ich draußen...
ist aber nicht schlimm, ich habe meine Intentionen eh schon zurückgeschraubt, weil unwahrscheinlich viel quergeschossen wird.
Ich kann nicht 5 mal zu einem Menschen sagen, alles schriftlich per Einschreiben, bzw. nur mit Beistand zum JC um dann anschließend die Karre aus dem Dreck ziehen zu sollen.
Warum? "Ich hab´s doch aber geschrieben".
"Gut. Und wie?"
"Na per Brief..." $aaaah$ Was soll ich da noch sagen?
Schlimm, wenn dann Menschen, die eh niemanden Kundigen haben, der ihnen zur Seite steht, dann daraufhin buchstäblich ins offene Messer rennen..., wobei mir wiederum Foren aufgefallen sind, da hat man wirklich gute Leute, die es mit Sanktionen oder anderen Rechtsumsetzungen hatten, mal eben gesperrt... fast, als wären die Forenbetreiber auch gekauft.. Mehr will ich dazu nicht sagen, sonst kommt´s mir hoch...
LG Jean

_________________
Ursula von der Lügen Leyen, 13.06.09: „Die Arbeit der Tafeln entbindet den Staat nicht von seiner Verantwortung“...
und ..."die Tafeln legen vielmehr den Finger in die Wunde und machten damit auf soziale Schieflagen aufmerksam"
Sprüche 17:28: "Ein Narr wenn er schwiege, würde auch für weise gerechnet und verständig, wenn er das Maul hielte".

  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.
cron
[ Impressum ]

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group :: Style based on FI Subice by phpBBservice.nl :: Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de